Hohes C – Fahrbericht Mercedes CLC 350 mit Sport-Paket

von le am 16. Januar 2009

Mehr Härte als Laufkultur? Mehr Hub- als Kofferraum? 3,5 Liter Hubraum, 272 PS Leistung. Der Mercedes CLC 350 mit Sport-Paket: Das Topmodell aller CLC, aber der Gipfel?

Mercedes CLC Fahrbericht

Das Glasdach ist es: der Gipfel. Tatsache, die Dreitausender kommen auf allen Plätzen plötzlich ungekappt – auch im Fond. Die November-Depression verfliegt. Das Mercedes Coupé ohne das opulente Panorama-Schiebe-Dach (1.700 €) zu bestellen? Brächte die gesamte Besatzung um viel Sonne im Leben.

Die optische Annährung an die aktuelle C-Klasse ist geglückt. Insgesamt wirkt der 2008er CLC bulliger als das Erstentwurf aus dem Jahr 2000, aber genauso schwäbisch-korrekt: Zu suchen ist heute – im Leben wie im Auto – Zeitgeist. Hier nicht: Die in Sport-Paket-Ausführung mit Zielflaggenmuster unterlegten roten Zeiger sind perfekt ablesbar, die Schaltwippen zwar aus Kunststoff – aber aus was für einem – und „Easy Entry” tatsächlich keine bloße Marketingfloskel. Angesichts soviel Aufgeräumtheit verwundert es, dass sich der Lichtschalter für große Menschen im Sichtschatten des Multifunktions-Volants (Leder) befindet, und das Geschwindigkeitsregerle mit 1km/h-Korrektursprüngen eine Tendenz zum etwas knauserigen Schwäbeln hat.

Mercedes CLC Fahrbericht

Mercedes CLC Fahrbericht

 

Mercedes CLC Fahrbericht

Der V6-Sauger schafft als Top-Arbeitnehmer im CLC, ist eigentlich aber SL-Equipment. Der Gewichtsvorteil (-275 kg), der dicht gepackte Motorraum und lässige 272 PS hinten deuten an, was der Motor hier zu leisten vermag: Er muss nicht schaffen, muss sich nicht bemühen … Aus „muss” mit wenig Hubraum wird „kann” mit viel. Leistung ist kaum mehr als eine kurze Bewegung des rechten Fußgelenks. Das taugt zum Doppelleben: Säuselnde Ruhe oder das dynamische Gegenteil. 6,3 s bis 100, 250 km/h in der Spitze, im Sport-Paket mit Sportluftfilter und sonorem V6-Motorsound. Tief schwarze Striche auf dem Asphalt. Das macht den Tank leer, aber den Fahrer glücklich.

Die 7G-TRONIC gilt als Traumwandler – zu recht. Was am besten geht? Gute Frage und viele einwandfreie Antworten. Und wie vertragen sich die sachten Härten eines Sportfahrwerks (Tieferlegung: vorne 15 mm, hinten 5) mit der Harmonie von Motor und Antriebsstrang? Gut, denn „Restkomfort” fühlt sich ganz anders an. Die präzise Direktlenkung des Sport-CLC mit variabler Lenkübersetzung gestattet eine saubere Linie, der fitte Heckantrieb ohne ESP-Zurückpfiff ein mitlenkendes Heck.

Das Grundproblem leistungsstarker Sportwagen – mehr Hubraum als Kofferraum – ist im Coupézuschnitt keins: Das Kofferabteil fasst 310 Liter.

Mercedes CLC Fahrbericht

Die schmale Bugfensterluke hat leider nur„16:9″-Format, die Parkdistanzkontrolle daher Sinn. Dass der Einstieg preiswert, aber nicht günstig ist, das hat man ja schon geahnt: 36.100 € für den CLC 350, rund 1.900 € für das relativ harmonische Sport-Paket und 2.300 € für die 7G-TRONIC. Am Ende wird man von den flotten Kurven dann aber doch noch eingeholt: 12,2 Liter Super/100 km. Das passiert mit dem dynamischsten aller CLC wirklich selten.

Linktipps

Fotos: Erfert

 

{ 9 Kommentare… lesen Sie unten oder schreiben Sie selbst einen }

Sebastian 16. Januar 2009 um 21:02

12,2 Liter ist schlicht zuviel. Leider kostet der Spaß zuviel. Jeder Diesel mach das besser, trotzdem ist der Daimler V6 ein gnadenlos toller Motor … schade den fährt mein Vater. Ich parke jeden Tag den Polo

Gerd Kebschull 17. Januar 2009 um 10:17

6,4 Sekunden auf 100 schaffe ich mit meinem TT mit nur 225 PS. Dass die Sicht immer schlechter wird in den modernen Autos, ist fast nicht zu verstehen. Will man damit die Parkdistanzkontrolle zur Pflicht machen. UND 12,2 Liter geht gar nicht…

Petra 17. Januar 2009 um 15:57

Ganz Eurer Meinung,beim Verbrauch sieht der aelteste Hersteller der Welt wirklich alt aus und das mit 6,4 Sekunden schaft schon eine mittelpr. rennende Elise

Flo Obi 10. August 2009 um 13:03

Naja, mit nem tt in 6.4 sek auf hundert zu kommen is ja auch kein Kunststück:
1. Flacher als CLC
2. Leichter als CLC
3. Von 100-200 sagt der CLC fahrer: “ja wo isser denn der kleene tt”

:D

hans 19. Mai 2010 um 03:19

@Flo: ^^

@alle: bei normaler Fahrweise sollten auch etwas unter 10l drin sein. Der Wagen ist jetzt nicht sooo sportlich ausgelegt, aber Leistung auf Abruf hat er zweifelsohne!
@Sebastian: was verbraucht der Eure im Durchschnitt?

obi 27. Juli 2010 um 23:56

Was soll ich sagen flo obi, so wohl in der Beschleunigung als auch in der Endgeschwindigkeit sagt mein Calibra 4×4 Turbo dem kleinen Benzi den kalten Rücken, bzw darf der Benzi meine Rücklichter sehen, falls er es je bis 250 km/h Schafft, denn bei meinem ist nicht bei 250km/h Schluss! Gruss

kema 27. November 2010 um 18:39

Der CLC 350 mit 7G-tronic Getriebe ist einfach sensationell. Bei normaler, vernünftiger Fahrweise komme ich im Schnitt mit 8,5 l im Schnitt aus. Wenn’ s sein muss schießt er davon und läßt die andern alt aussehen. Allerdings benötigt er auf reinem Landstraßeneinsatz zwischen 9 und 10 l. In der Stadt zwischen 10,5 l und 13 l.
Sein Revier ist die Autobahn, wo er fast ohne Gas zugeben läuft. Dank Sportfahrwerk, optionalen 18 Zöllern und Parameterlenkung kann ich die die Kurven brettern, die er stets wieselflink nimmt und dabei stoisch ruhig bleibt. Die Optik des Fahrzeugs ist wunderschön und macht was her. Ich kann ihn nur empfehlen und bereue den Kauf nicht.

baba jaga 31. März 2011 um 11:02

Danke, kema, bis eben habe ich auch noch ein bissl gezweifelt, ob ich den CLC 350 mit 7G-Tronic kaufen soll. Die einen sagen “Spritvernichtungsmaschine” die anderen sind nur neidisch. Deine Ausführung war ehrlich und nicht übertrieben. Und ganz wichtig, auch noch nicht 3 Jahre her. Geschwindigkeit ist das eine, der Luxus und der Komfort das andere. Wenn ich mir so ein Auto kaufe, dann weiß ich, dass die Unterhaltungskosten nicht denen eines Fiat Panda entsprechen.
Nur leider findet man (Frau) zurzeit wenig bis gar keine Angebote im Netz. Meiner soll noch dazu schwarz sein. Für nen neuen reicht’s aber dann doch nicht.
Also hab Dank für die super Beschreibung.

Maddin 21. Oktober 2012 um 22:24

Also wenn man sich manche Kommentare hier durchliest, kann man nur den Kopf schütteln. Ich fahre den CLC 350 Sport nun seit 15000km und bin begeistert. Alltagsverbrauch (60% Landstraße / 30% Stadt / 10% AB) irgendwo bei 9,5 Litern und nirgends im Bereich von 12 Litern. Fahre allerdings auch den Handschalter und nicht die 7G. Für mich ist der CLC der beste Kompromiss auf Komfort, Sportlichkeit und Stil. Und für die “PS-Vergleicher” : seit euch mal nicht so sicher wie “lahm” der CLC ist ;-) Für einen F10 535i oder einen Mazda 3 MPS hat es bisher gut gereicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: