Das Citroen Topmodell – der DS5 Hybrid4

von Gerd Kebschull am 11. Juli 2012

Nach dem Citroën DS3 und DS4 wurde auf der IAA 2011 der DS5 vorgestellt. Jetzt steht er endlich als Topmodell Hybrid4 mit der Ausstattungsvariante Chic für 37.540 Euro in unserer Einfahrt. Kann er unsere hohen Erwartungen erfüllen?

Hier geht´s zum Citroën DS5 Hybrid4 Testbericht

Citroen DS5 Hybrid4 Citroen DS5 Hybrid4 – Rekord Super-Spar (ZEV): 16km, 53 km/h, 3,4 l/100km

{ 1 Trackback }

(2) Citroen DS5 Hybrid4 – Fahrbericht
13. Juli 2012 um 08:44

{ 3 Kommentare… lesen Sie unten oder schreiben Sie selbst einen }

Holger Mertens 16. Juli 2012 um 13:01

Das Thema Hybrid interessiert mich schon lange. Es ist interessant, wie sich die Automobilhersteller derzeit ins Zeug legen, um alltagstaugliche Hybrid-Konzepte auf die Straße zustellen. Die deutsche Regierung hat zum Ziel erklärt, dass bis 2020 1.000.000 Elektroautos auf deutschen Straßen rollen. Meine Interpretation aus dieser Ankündigung lautet, dass es dann aber auch komplett elektrisch betriebene Fahrzeuge sind. Der Hybrid ist mit Sicherheit der erste Schritt in diese Richtung, ob sich das Konzept langfristig bei allen Herstellern durchsetzt, wird sich zeigen. Toyota beweist jedoch dass es funktioniert.
Streiten sich doch nach wie vor Benzin-Hybrid und rein Diesel angetriebene Fahrzeuge um deren Wirtschaftlichkeit und Effizienz. Nach aktuellen Vergleichen zu urteilen, scheint der normale Diesel dem Benzin-Hybrid immer noch das Wasser abzugraben. Also ist der Weg, den nur ganz wenige Hersteller gehen, den Benziner durch den Diesel zu ersetzen. Citroen geht nun diesen Schritt und kombiniert den Elektromotor mit einem Dieselantrieb. Aus meiner Sicht der einzig logische Weg um den Verbrauch im Mittel auch wirklich nach unten zu bringen.
Nun muss auch noch das Gesamtpaket stimmen und das Auto als Transportmittel mit all seinen Eigenschaften überzeugen. Ich hoffe dass die Entwickler und die Entscheidungsträger im Bereich Finanzen nochmal nachlegen und ihre Hausaufgaben machen. Der zweitgrößte Autobauer in Europa braucht derzeit gute Schlagzeilen, sonst ist die Position im Ranking dahin.

Vive la france

Rohnny Tegler 2. Oktober 2012 um 22:21

Ich schließe mich Herrn Mertens an. Toyota liefert großartige Arbeit in Sachen Hybridtechnik! Ob Hybrid-Autos für den Alltag oder im Rennsport, sie sind fortschrittlich, modern und durchdacht. Man schaue sich nur den TS030 Hybrid in Sao Paulo bei der FIA WEC an: http://youtu.be/xut7dFyL-E8

Michael Kausch 27. Januar 2013 um 13:11

Ich habe mich nach eingehender Prüfung beider Fahrzeuge für die DS 5 Hybrid und GEGEN Toyota oder Lexus entschieden. Das Getriebe der DS 5 fährt sich entschieden angenehmer als das stufenlose CVT-Getriebe des Lexus CT 200h oder des Prius. Die Dinger funktionieren bei mäßigem Tempo hervorragend, werden aber auf der Autobahn unangenehm laut. Außerdem fehlt es an Beschleunigungsvermögen. Sie sind auch noch überaus träge. Die Wechsel zwischen Stromer und Benziner bzw. Diesel gelingt allen Fahrzeugen tadellos.
In Sachen Verarbeitungsqualität liegt die DS 5 auf einem Niveau mit Lexus und weit über Toyota. Der Prius ist mit der DS 5 gar nicht zu vergleichen. Wen’s interessiert: ich habe meine Erfahrungen mit der DS 5 in einem ausführlichen Test zusammengefasst: http://www.czyslansky.net/?p=8555. Vielleicht als subjektive Ergänzung zu dem fairen Test von Gerd Kebschull.

Schreiben Sie einen Kommentar

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: